Glasschmuck

Fusingtechnik

 

Der Glasschmuck wird in liebevoller Kleinstarbeit von der Künstlerin selbst in der Glaswerkstätte Stift Schlierbach gefertigt.

Die zugeschnittenen und zusammen gesetzten Glasteile werden bei einer Höchsttemperatur von ca. 850° C um die 20 Stunden in einem Spezialofen geschmolzen.

Jedes Teil ist ein unverwechselbareres Unikat.

 

Die Glaskreuze für die Erstkommunion wurden besonders aufwändig gestaltet.

Neues Heft der Diözese Innsbruck - Exerzitien im Alltag "lebendig glauben mit den Seligpreisungen" mit den Bildern der Kirchenfenster aus Frankenau erhältlich. Mehr dazu auf: 

https://www.dibk.at/Themen/Exerzitien/Lebendig-glauben 

Kleine Anmerkung: leider sind die Fenster im Inneren des Heftes spiegelverkehrt gedruckt worden.